Bonus-Scalping

Dabei handelt es sich eigentlich um keine „Wett-Strategie“ (und kann auch nicht auf Wettbörsen bezogen werden), sondern um die Möglichkeit sein Wettkonto durch verschiedene von den Buchmachern angebotene Bonis zusätzlich aufzufüllen.

wettgutschein

Die meisten Bookies bieten Ihren Wettkunden immer wieder einen Bonus für Einzahlungen oder auf verschiedene Wetten an. Lesen Sie daher immer die Newsletter Ihrer Buchmacher und achten Sie auf diese Bonis.

Als Neukunde werden Sie bei fast allen Wettbüros sofort einen Willkommensbonus bekommen. Damit können Sie Ihr Startkapital gleich zu Beginn (bei manchen Bookies sogar um bis zu 100 Prozent) aufstocken.

Für bestehende Kunden ist der so genannte „Reload-Bonus“ der häufigste – ein Bonus den Sie erhalten, wenn Sie während einer bestimmten Zeitspanne (z.B. in der Woche vor dem Beginn einer neuen Saison oder an jedem Donnerstag, etc.) Ihr Wettkonto auffüllen.

Auch für bestimmte Einzahlungsarten (z.B. Banküberweisung) werden unterschiedlich hohe Bonis angeboten – insbesondere dann, wenn ein Buchmacher eine neue Zahlungsmethode (Paysafecards, Neteller o.Ä.) einführen will.

Und auch auf bestimmte Wettarten oder für bestimmte Spiele bieten Buchmacher fallweise besondere Vergünstigungen an.

Nun bekommt man diese Bonis – die üblicherweise zwischen fünf und zwanzig Prozent der vom Kunden einbezahlten Summe betragen – aber nicht einfach ohne jede Verpflichtung geschenkt, sondern sind an bestimmte Bedingungen geknüpft. Man kann sich das gutgeschriebene Geld nicht so einfach auszahlen lassen. Zuerst muss man seine Einzahlung und den Bonus meist zwischen drei und fünf Mal für Wetten verwenden ehe man es wieder beheben kann.

Diese Bonis können Sie trotzdem in schöner Regelmäßigkeit abräumen. Sie müssen eben nur die Einzahlungen für Wetten verbrauchen. Am besten so, dass das Geld mit einer hohen Wahrscheinlichkeit dort verloren wird um bei einem anderen Buchmacher als Gewinn wieder aufzutauchen. Wenn man schon bei der Einzahlung 10 oder 20 Prozent als Zugabe
bekommen hat muss es auch nicht einmal mehr eine Arbitragewette sein um Gewinn zu schreiben. Sogar wenn Sie bei der Wette selbst keinen Gewinn (oder gar ein paar Prozent Verlust) einfahren, so verdienen Sie immer noch durch den Bonus. Wenn Sie BonusScalping betreiben wollen sollten Sie also auch Wetten die keine profitablen SureBets sind sondern wo sich die Quoten nur in etwa die Waage halten um plus/minus Null zu ergeben beobachten.

Auch wenn für eine bestimmte Wette ein Bonus angeboten wird (z.B. 10% Gutschrift wenn die Wette auf eine bestimmte Mannschaft verloren wird) kann man fallweise daran verdienen. Allerdings sind das eher seltene Fälle und man braucht dazu etwas Kreativität und mathematisches Verständnis um die jeweilige Gratiswette bzw. den Cash-Back-Betrag so einzusetzen dass man damit auf jeden Fall den bestmöglichen Gewinn erzielt.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*