Kombinierte Wettstrategien (Sure-ValueBets)

SureBets können auch sehr gut mit ValueBets kombiniert werden. Dabei lässt man den bereits sicheren Gewinn aus der Arbitragewette sofort als (Teil des) Einsatz(es) für die ValueBet stehen um sie praktisch risikolos zu spielen.

wettgutschein

Prüfen Sie deshalb immer ob eine der Quoten Ihrer SureBet nicht auch eine ValueBet-Quote beinhaltet. Sehr häufig ist das auch der Fall.

Als Beispiel das türkische Super Liga Spiel Vestel Maniaspor gg. Fenerbahce vom 15.4/06 Die höchste Quote für den Favoriten Fenerbahce war bei BetOnSports 1,44. An den Wettbörsen wurde Unentschieden um durchschnittlich 5,65 und der Außenseiter Maniaspor um mehr als 12,40 gehandelt. Diese Quote hatte bei einer Wahrscheinlichkeit von 11,80%) einen Wert von 1,46. Außerdem bedeutet die Quotenkonstellation 12,40 – 5,65 – 1,44 eine Arbitragewette mit knapp 3,90%) Nettoprofit.

Zum Abschluss der SureBet (beim Gewinnziel 720,- Euro) müssten die Einsätze (unter Berücksichtigung der Börsenprovision) 60,- / 132,- / 500,- betragen. Der Nettoprofit bei dieser Wette betrug 28,- Euro.

Wenn Sie bei diesem Event auch die ValueBet wahrnehmen wollen müssen Sie lediglich einen Teil des sicheren Gewinns auf Tipp 1 setzen. Angenommen Ihr Gewinnziel für die betreffende ValueBet-Kolonne wären 250,- Euro, dann erhöhen Sie den Einsatz auf Maniaspor ganz einfach um ca. 21,- €. Im schlimmsten Fall (d.h. Maniaspor gewinnt nicht) würden Sie statt der 28,- nur noch ca. 7,- gewinnen. Gewinnt hingegen Maniaspor (wie es mit dem Resultat 5:3 auch tatsächlich der Fall war) hat sich Ihr Nettoprofit auf satte 250,- Euro erhöht.

Ein weiterer Vorteil, den die Kombination dieser beiden Wettstrategien bietet, ist die Möglichkeit auf den Anstieg der Quote für den Underdog knapp vor Spielbeginn zu spekulieren. Tatsächlich konnte man knapp von Spielbeginn Maniaspor sogar um 13 bis 14 kaufen. Damit stieg die Durchschnittsquote noch etwas an, die Arbitragewette war schon zuvor mit 12,40 gesichert und der Anstieg der ValueBet-Quote brachte noch zusätzliche 30,- Euro. Insgesamt also eine mehr als erfreuliche Bilanz für ein einziges Spiel.

Die Tennis-Variante dieser Kombi-Strategie haben Sie schon zuvor anhand der InPlay Wette Dlouhy-Vicente kennen gelernt. Ich placiere meine Wetten meist so dass beim Gewinn des vermeintlichen Favoriten ein deutlich höherer Gewinn erzielt wird und liege damit in nahezu 2/3 der Fälle auch richtig.

Um mit InPlay-Wetten zu verdienen, sollten Sie aber nicht nur bereits ausreichend Erfahrung mit Wetten an sich gesammelt haben, sondern auch über genügend Kenntnisse um die Spielstärke der einzelnen Mannschaften bzw. Spieler und deren Tabellensituation verfügen.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*