Wie viel kosten die Wettbörsen für den User?

Wettbörsen leben von Provisionen, die auf die Nettogewinne der Spieler eingehoben werden. Meist beginnt man in der Provisionsstufe von 4 – 5% und je nach der Umsatzhöhe wird dieser Provisionssatz individuell reduziert – bis hinunter auf ca. 2%, wenn man sich ständig in einer gewissen Größenordnung von mehreren Tausend Euro Gewinn/Verlust bewegt.

Die Gewinnprovision richtet sich nach der Höhe des Netto-Gewinnes auf dem betreffenden Markt. Für Verluste zahlen Sie keine Provision und jeder Einsatz für denselben Wettmarkt mindert die Höhe der Kommission. Dadurch, und weil die Quoten auf den Börsen sehr dicht am 100%igen Buchwert liegen, kann man bei manchen Events trotz Provisionsabschlag allein durch die Nutzung geringer Quotenschwankungen recht gute Gewinne erzielen.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*